Herzlich willkommen auf unserer aktuellen Homepage!

 

Das Bild zeigt unser Ehrenmitglied Dr. Alice Stewart (1906-2002), eine bedeutende Vorkämpferin des Strahlenschutzes.

 

Die Gesellschaft für Strahlenschutz

 

Die Gesellschaft für Strahlenschutz wurde 1990 gegründet, um den offiziellen Verharmlosungen der Gesundheitsgefahren durch ionisierende Strahlen – insbesondere nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl 1986 – entgegen zu treten. Sie ist eine internationale Fachgesellschaft, die satzungsmäßig u.a. den Zweck verfolgt: “…den bestmöglichen Schutz des Menschen und der Umwelt vor den schädlichen Wirkungen ionisierender Strahlung zu erreichen. Dazu muss der Umgang mit diesen Strahlungen auf der Grundlage biologischer und medizinischer Erkenntnisse vertretbar sein.“

 

Seitdem hat sich die GSS zu zahlreichen Problemen des Strahlenschutzes geäußert und arbeitet mit verschiedenen Umweltorganisationen, Bürgerinitiativen und Selbsthilfegruppen zusammen. Ihre aktuellen Themen sind: Probleme der Atomenergieverwertung, Strahlenrisiken im Niederdosisbereich, Berufliche Strahlenexposition, Strahlenschutz bei der Medizindiagnostik.

 

Geschäftsstelle

 

Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle:

 

Prof. Dr. Inge Schmitz-Feuerhake, Grenzstr. 20, 30627 Hannover, Tel. 0511-95483482, ingesf@uni-bremen.de